A-
A+

Allgemeine Geschäftsbedingungen   

                                                                                

I. Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg Goslar GmbH (im Folgenden WERBG GmbH) und deren Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Fassung.

(2) Diese AGB gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, die WERBG GmbH hat diesen im Einzelfall ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

II. Vertragsabschluss

(1) Das Vertragsverhältnis kommt ausschließlich zwischen der WERBG GmbH und dem Kunden zustande.

(2) Die Angebote in der Online-Darstellung sind freibleibend und unverbindlich. Durch seine Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab. Die Bestellung der Leistungen kann vor Ort im Buchungsbüro oder diesem gegenüber schriftlich oder telefonisch oder online über die Website www.rammelsberg.de erfolgen. Durch die Bestätigung des Empfangs der Bestellung kommt noch kein Vertrag zustande. Die Annahme des Angebots erfolgt nach Prüfung der Verfügbarkeit durch Annahmeerklärung gegenüber dem Kunden oder durch Übergabe der Tickets innerhalb von zwei Wochen. Die Buchung ist damit verbindlich, eine Stornierung nur nach Maßgabe nachstehender Bedingungen möglich. Bei Nichtverfügbarkeit der bestellten Leistungen wird der Kunde unverzüglich informiert.

(3) Mit dem Vertragsschluss erkennt der Kunde die Benutzerordnung der WERBG GmbH als verbindlich an.

 

III. Preise und Zahlung

(1) Die angebotenen Eintrittspreise sind. Gem. § 4 Nr. 20 a) UStG von der Umsatzsteuer befreit.

(2) Die Zahlung erfolgt durch Vorauszahlung mit Kreditkarte der Institute VISA oder Mastercard. Die Zahlung von über das Buchungsbüro bestellten Tickets ist, soweit die Tickets dem Kunden nicht (postalisch oder) per Email übersandt werden, auch per Überweisung oder beim Besuch an der Kasse möglich. An der Kasse ist die Zahlung mit Kreditkarte der Institute Visa und MasterCard, mit EC-Karte, bar oder gegen Gutschein möglich. Auf Wunsch kann für Firmen eine nachträgliche Zahlung auf Rechnung erfolgen. Die Zahlung mit Gutschein oder Sammelrechnung ist nur nach entsprechender Vereinbarung möglich.

(3) Die Rechnungen der WERBG GmbH sind sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig.

(4) Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, gelten die gesetzlichen Regelungen.

(5) Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, kann die WERBG GmbH vom Vertrag zurücktreten sowie die Rücksendung der Tickets verlangen bzw. die Eintrittskarten ungültig machen. Der Kunde hat den aus der Rücklastschrift resultierenden Schaden zu ersetzen.

 

IV. Versand

(1) Der Versand von Bestätigungen, Rechnungen, Home-Print-Tickets für Eintrittskarten und Gutscheine erfolgt grundsätzlich an die vom Kunden angegebene E-Mail Adresse. Im Einzelfall erfolgt der Versand auch an die Postadresse. Hierfür ist seitens des Kunden die Angabe seiner korrekten Emailadresse bzw. Postadresse notwendig.

(2) Die Lieferung der Eintrittskarten, die online gebucht wurden, erfolgt per Email mit pdf-Anhang in Form eines Home-Print-Tickets. Der Ausdruck des elektronisch gesendeten Tickets gilt als Eintrittskarte. (Die postalische Versendung eines weiteren Tickets erfolgt nicht.)

(3) Sollte dem Kunden die Bestätigungsemail mit dem Home-print-Ticket nicht innerhalb von 24 Stunden nach Bestellung zugegangen sein, ist der Kunde verpflichtet, die WERBG GmbH unverzüglich auf diesen Umstand hinzuweisen. Dies gilt auch für Probleme beim Ausdruck der Eintrittskarte. Unterlässt der Kunde die Anzeige, sind Ansprüche wegen Verlustes der Eintrittskarte ausgeschlossen, es sei denn die WERBG GmbH bzw. deren Erfüllungsgehilfen haben die fehlerhafte Übersendung oder die Probleme beim Ausdruck der Eintrittskarten zu vertreten.

(4) Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises bleiben die Tickets im Eigentum der WERBG GmbH.

 

V. Nutzungsbedingungen

(1) Der Kunde darf von den Home-Print-Tickets zum Zwecke der bestimmungsgemäßen Verwendung nur ein Druckexemplar anfertigen. Der Ausdruck eines Home-Print-Tickets berechtigt den Kunden lediglich einmalig zum Einlass.

(2) Der Kunde ist nicht berechtigt, Eintrittskarten zu reproduzieren, zu vervielfältigen und/oder zu verändern. Der Weiterverkauf an Dritte ist ausdrücklich nicht gestattet.

(3) Eine unbefugt vervielfältigte und/oder unbefugt weiterverkaufte oder veränderte Eintrittskarte berechtigt nicht zum Besuch des Museums. Der lediglich einmal verwertbare Barcode auf der Eintrittskarte wird am Veranstaltungsort elektronisch durch Barcodescanner entwertet. Eine mehrfache Nutzung durch Vervielfältigung des Barcodes ist ausgeschlossen.

Die WERBG GmbH behält sich das Recht vor, Besitzern von Barcodekopien bzw. Besitzern von unbefugt vervielfältigten Eintrittskarten den Zugang zum Museum zu verweigern. Darüber hinaus behält sich die WERBG GmbH die Geltendmachung von Schadensersatz sowie die Erstattung von Strafanzeigen vor.

(4) Der Kunde ist verpflichtet, die Eintrittskarte an einem sicheren Ort zu verwahren und gegen Missbrauch zu schützen. Bei Verlust und/oder Missbrauch der Eintrittskarte trägt die WERBG GmbH keine Verantwortung und leistet keinen Ersatz.

(5) Nachweise für Ermäßigungen sind zzgl. Personaldokument unaufgefordert an der Einlasskontrolle vorzuweisen. Wird ein entsprechender Nachweis nicht vorgewiesen, hat der Kunde an der Kasse die Differenz zum Normalpreis zusätzlich zu entrichten, um eintrittsberechtigt zu sein.

(6) Die Eintrittskarten haben Gültigkeit für den bei der Bestellung angegebenen Tag/Uhrzeit/Zeitraum. Der Eintritt ist an die Öffnungszeiten der WERBG GmbH bzw. an die auf den Tickets angegebenen Daten gebunden. Die Öffnungszeiten werden von der WERBG GmbH festgelegt.

 

VI. Rücktrittsrecht

(1) Der Kunde ist bis 10 Werktage vor dem bestellten Termin zum Rücktritt berechtigt. Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei der WERBG GmbH. Den Nachweis hierfür hat der Kunde zu erbringen.

(2) Die Rücktritterklärung hat gegenüber der WERBG GmbH

a) durch Brief an das Buchungsbüro, Bergtal 19, 38640 Goslar,

b) durch Fax, +49 (0)5321 / 750133 oder

c) durch Email, info@rammelsberg.de

zu erfolgen.

(3) Macht der Kunde von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch, wird der auf die Bestellung geleistete Betrag nach Einbehalt einer Stornierungsgebühr i.H.v. 10% zurückerstattet. Die Stornogebühr reduziert sich oder entfällt, wenn der Kunde nachweist, dass tatsächlich kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

(4) Nach Ablauf der Frist zum Rücktritt, ist auch bei Erscheinen einer geringeren Teilnehmerzahl oder bei gänzlichem Nichterscheinen zum vereinbarten Termin der volle Rechnungsbetrag fällig.

(5) Die WERBG GmbH ist berechtigt, den Eintritt in Fällen der Überfüllung und/oder aus sonstigen Sicherheitsgründen zu verwehren und/oder den Besuch vorzeitig zu beenden. Aus baulichen und organisatorischen Gründen können einzelne Einrichtungen der WERBG GmbH geschlossen werden.

 

VII. Schadensersatz

(1) Die WERBG GmbH haftet für Schäden lediglich, soweit diese auf einer Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht oder auf einem vorsätzlichen oder grob fährlässigen Verhalten der WERBG GmbH, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht.

(2) Wird eine wesentliche Vertragspflicht leicht fahrlässig verletzt, so ist die Haftung der WERBG GmbH auf den vorhersehbaren vertragstypischen Schaden begrenzt. Eine wesentliche Vertragspflicht ist bei Verpflichtungen gegeben, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst möglich macht oder auf deren Einhaltung der Kunde vertraut hat und vertrauen durfte. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

(3) Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit nach den gesetzlichen Bestimmungen bleibt unberührt.

 

VIII. Abtretungsverbot

Die Übertragung von Rechten und Pflichten aus dem Vertrag sind nur mit schriftlicher Zustimmung der WERBG GmbH wirksam. Anderenfalls ist eine Abtretung jeglicher Ansprüche gegen die WERBG GmbH an Dritte ausgeschlossen. Die WERBG GmbH ist zur Zustimmung verpflichtet, wenn der Kunde ein berechtigtes Interesse an der Abtretung nachweist.

 

IX. Datenschutz

(1) Zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses werden für die Dauer der Vertragsbeziehungen Name und Anschrift sowie E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Kunden gespeichert und genutzt. Auf diese Daten haben die mit der Abwicklung des Vertragsverhältnisses befassten Beschäftigten der WERBG ausschließlich für Zwecke der Vertragsabwicklung Zugriff. Über Änderungen dieser Daten unterrichten die Kunden umgehend die WERBG.

(2) Mit dem ausdrücklichen Einverständnis des Kunden können Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse auch in eine allgemeine Adressen-Datei der WERBG übernommen werden, die der Besucherbetreuung und –information dient.

 

X. Erfüllungsort/Gerichtsstand

(1) Für Leistungen und Zahlungen ist alleiniger Erfüllungsort Goslar.

(2) Das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der WERBG GmbH unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Verweisungen auf andere Rechtsordnungen und internationale Verträge. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

(3) Für Geschäftsbeziehungen zu Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts sowie zu öffentlich-rechtliche Sondervermögen wird als Gerichtsstand für alle aus dem Vertrag ergehenden Rechtsstreitigkeiten der Sitz der WERBG GmbH (Goslar) vereinbart. Die WERBG ist darüber hinaus berechtigt, den Kunden auch an seinem Geschäftssitz zu verklagen.

 

XI. Schlussklauseln

(1) Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

(2) Die WERBG GmbH behält sich vor, diese Bedingungen jederzeit ohne Angaben von Gründen zu ändern. Für bereits abgegebene Bestellungen gelten die Änderungen nicht.

Stand: April 2016